Warum regnet es nicht?

Gründe, warum es nicht regnet

Spanien erlebt derzeit eine länger andauernde Trockenperiode, die bereits seit mehreren Wochen anhält. Zwar gab es vereinzelt leichte Regenfälle, in vielen Regionen kam es jedoch seit Januar nicht zu nennenswerten Niederschlägen. Viele sind neugierig, warum das passiert und ob es in der Vergangenheit schon einmal passiert ist. Lassen Sie uns die verfügbaren Daten untersuchen, um Licht ins Dunkel zu bringen Warum regnet es nicht?.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen, was die Hauptgründe dafür sind, dass es nicht regnet.

Warum regnet es in Spanien nicht?

Wasservorräte

Die Ursache für den Mangel an Regen in Spanien kann auf das Auftreten von Hochdruckgebieten und Bergrücken zurückgeführt werden. Der Der Grund für die anhaltende Dürre in Spanien ist meteorologisch einfach: Stabilität. Die in den Monaten dieses Jahres vorherrschenden Wetterverhältnisse waren durch das Vorherrschen von Hochdruckgebieten an der Oberfläche oder Bergkämmen in der Höhe und in bestimmten Fällen auch durch beides gleichzeitig gekennzeichnet.

Antizyklone erscheinen als Regionen mit erhöhtem atmosphärischem Druck, der dazu führt, dass die Luft absinkt und eine trockene Luftmasse entsteht. Aufgrund dieser Umgebung ist die Bildung von Wolken und Niederschlägen unwahrscheinlich. Im Winter sind Hochdruckgebiete in der Regel mit niedrigeren Temperaturen und stabilen Wetterbedingungen verbunden, insbesondere nachts.

Rücken sind Formationen, die sich in den oberen Schichten der Atmosphäre befinden, wo die Luft stabil ist und durch Absinkbewegungen gekennzeichnet sind. wodurch die Luft in tiefere Höhen absinkt. Bergrücken sind im Allgemeinen mit milderen und stabileren Wetterbedingungen verbunden, da die Luft, die sie transportieren, wärmer ist und sich aufgrund von Bodensenkungen weiter erwärmt.

Im Gegensatz zu den Wettersystemen, die in den meisten Teilen Spaniens Niederschläge verursachen, haben die beiden vorherrschenden Wettermuster gegensätzliche Auswirkungen. Diese sind die offenen Winde und Stürme des Atlantiks. Da es seit Dezember 2022 keine nennenswerten Fälle von offenem Wetter gab, waren die Niederschläge in weiten Teilen des Landes gering.

Das ganze Jahr über ein festes Muster

Mangel an Regen in Spanien

Im Laufe des Jahres 2023 herrschte von Anfang an ein anhaltendes Gefühl der Stabilität. Die Wetterverhältnisse wurden auf der gesamten Halbinsel und den Balearen stark von Hochdruckgebieten und Bergrücken beeinflusst. Im Januar und Februar herrschten typische oder etwas niedrigere Temperaturen als üblich, während der März ungewöhnlich hohe Hitzegrade mit sich brachte. In den ersten drei Monaten herrschte im ganzen Land trockenes Wetter.

Die Daten zeigen einen bemerkenswerten Mangel an Regen im Zeitraum zwischen dem 1. Januar und dem 9. April. In Sevilla beispielsweise fielen am Flughafen bis zum 25. April nur knapp über 9 mm Regen Die Regelakkumulation dürfte laut Aufzeichnungen aus den Jahren 1991 bis 2020 knapp 175 mm betragen haben.

Kann man es einen ungewöhnlichen Trend nennen? Eine Stabilität über mehrere aufeinanderfolgende Monate hinweg ist zwar nicht weit verbreitet, aber auch nicht völlig beispiellos. Aufgrund ihrer geografischen Lage ist die Iberische Halbinsel ein Gebiet, in dem atmosphärische Muster häufig von Stabilität beeinflusst werden.

Im Laufe der Geschichte wurden Ereignisse dieser Art bei zahlreichen Gelegenheiten beobachtet. Kommt es selten vor, dass es nicht regnet? Obwohl der Grund für die Dürre gut dokumentiert ist, stellt sich die Frage, ob dies bereits in der Vergangenheit geschehen ist. Die Antwort liegt in historischen Aufzeichnungen, die darauf hinweisen, dass wir ähnliche Dürreperioden schon einmal erlebt haben.

Um dieses Phänomen zu untersuchen, wurde die kumulierte Menge des täglichen Niederschlags vom 1. Januar bis 9. April sowohl für das Jahr 2023 als auch für historische Daten an mehreren Stationen berechnet. Durch diese Analyse wurde festgestellt, dass in den letzten Jahren haben in der Anfangsphase ähnliche oder sogar trockenere Bedingungen erlebt, was die Ergebnisse für 2023 bestätigt.

Ein Beispiel für dieses Phänomen ist in Albacete zu beobachten, dessen Luftwaffenstützpunkt seit 1939 in Betrieb ist. Vom 1. Januar bis 9. April 2023 kam es zu einer Rekorddürre, die auch das bisher trockenste Jahr 1995 sowie 1953 und 2000 übertraf . , die nun weiter in der Vergangenheit liegen. Dieser Trend scheint sich auch in anderen großen Regionen zu wiederholen, wo 2023 häufig zu den fünf trockensten Jahren seit Beginn der Aufzeichnungen gehört. Sevilla, Huelva und Alicante sind drei weitere Orte, an denen der erste Teil des Jahres 2023 stattfinden wird Es gehört zu den drei trockensten Perioden der aufgezeichneten Geschichte.

Was passiert, wenn es nicht regnet?

Warum regnet es nicht?

Wenn nicht genügend Regen fällt, kann das für viele Branchen schädliche Folgen haben. Dazu gehören die Natur, die Landwirtschaft, Finanzstrukturen und die allgemeine Bevölkerung. Zu den am häufigsten beobachteten Auswirkungen gehören:

  • Lange Zeiträume ohne Niederschlag kann zu Dürren führen, die weitreichende Folgen haben. Die Ernteerträge werden ebenso beeinträchtigt wie die Futtermittelversorgung der Nutztiere und die Wasserqualität. Auch die Tourismusbranche kann von diesen Bedingungen betroffen sein.
  • Wasserknappheit kann verursachen verheerende Schäden in den Gemeinden und führen zu Wasserknappheit aufgrund der Erschöpfung von Flüssen, Seen und Grundwasserleitern. Ein solcher Rückgang hat weitreichende Folgen und wirkt sich negativ auf das Leben der Menschen aus, die auf diese Wasserquellen angewiesen sind.
  • El Die Waldbrandgefahr könnte steigen wenn Böden und Vegetation aufgrund von Wassermangel austrocknen.
  • Das Fehlen von Regen wirkt sich direkt auf die Luftqualität aus und führt zu einem Anstieg der Schadstoffkonzentration wie Staub, Pollen und andere schädliche Partikel. Dies wiederum kann negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben, insbesondere bei Menschen, die unter Atemwegsbeschwerden oder Allergien leiden.
  • Der Rückgang der Artenvielfalt hat tiefgreifende Auswirkungen auf empfindliche Ökosysteme, insbesondere auf solche Sie leben in üppigen Wäldern, feuchten Dschungeln und anderen ähnlichen Gebieten. Wenn der Wasserspiegel sinkt, ist das Überleben bestimmter Arten gefährdet und das ökologische Gleichgewicht verändert sich.

Ich hoffe, dass Sie mit diesen Informationen mehr darüber erfahren können, warum es in Spanien nicht regnet und welche Auswirkungen das hat.


Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.