Strukturgeologie

Strukturgeologie

Innerhalb der Wissenschaft, die wir als Geologie kennen, gibt es verschiedene Zweige, die das Studium des inerten Teils unseres Planeten vertiefen. Einer dieser Zweige ist der Strukturgeologie. Es ist ein Zweig der Geologie, der in direktem Zusammenhang mit der geologischen Disziplin steht, die sich mit der Analyse der Struktur von Böden, Gesteinen und Geotechnik befasst. In Bezug auf die Geologie ist es ein ziemlich wichtiger Wissenschaftszweig, den Ursprung und die Bildung der Ablagerungen und die Entstehung des aktuellen topografischen Modells der Erdoberfläche verstehen zu können.

In diesem Artikel werden wir Ihnen alle Merkmale und die Bedeutung der Strukturgeologie erläutern.

Schlüsselmerkmale

Bodenprofil

Die Strukturgeologie ist im Bereich des Bauingenieurwesens von großer Bedeutung, da sie die Grundlage für Bauprojekte für Gebäude, Brücken, Dämme, Straßen usw. bildet. und Es dient als Instrument zur Vorbeugung und Minderung bei der Kontrolle geologischer Risiken.

Die Strukturgeologie umfasst alle Prozesse und Elemente, die mit den in der Erdkruste vorhandenen tektonischen Kräften zusammenhängen. Wir erinnern uns, dass die Plattentektonik Theorie sagt uns, dass die Erdkruste aus tektonischen Platten besteht, die sich dank der im Laufe der Zeit bewegen Konvektionsströme des Erdmantels.

Die Strukturgeologie basiert auf der Struktur der Erdkruste oder einer bestimmten Region. Analysieren Sie die Hebung von Blättern, Linien und anderen tektonischen Elementen. Es analysiert auch die Verformung der tektonischen Platten aufgrund der vorhandenen Gesteine. Es ist in der Lage, alle tektonischen Strukturen zu erkennen, die in einem Sektor existieren, unter anderem aufgrund von Fehlern oder Gelenken.

Dank der Strukturgeologie können großartige Informationen über alle Prozesse und Elemente gewonnen werden, die mit tektonischen Kräften zusammenhängen. Alle geologischen Strukturen werden speziell analysiert, um die Wirkung der verschiedenen Kräfte zu klären, die während der geologischen Geschichte gerichtet sind. Diese Analysen haben einen großen wissenschaftlichen Wert und können das Aufsuchen und Erkunden unterstützen. Und es ist so, dass viele Ablagerungen eine gewisse Beteiligung einer bestimmten tektonischen Umgebung benötigen, um sich zu bilden.

Geotechnik ist auch ein wichtiges Gebiet in der Strukturgeologie. Es basiert auf der Untersuchung der Qualität des Gesteins. Das heißt, die Art und Weise, wie das Gestein bricht oder das Verhalten der Gesteinsbrüche. Diese Eigenschaften sind besonders wichtig im Bereich des Bergbaus oder des Tunnelaushubs, da eine detaillierte Untersuchung erforderlich ist, ob das Gestein Arbeiten unterstützen kann und stabil bleibt. Es muss eine Studie durchgeführt werden, um das mögliche Kollapsrisiko zu bewerten.

Bedeutung von Spannungen in der Strukturgeologie

Strukturgeologie externe Agenten

Wenn wir von Anstrengungen sprechen, beziehen wir uns auf die Kraft, die in einem bestimmten Bereich eines Felsens ausgeübt wird. Diese Kraft kann von kommen geologische Agenten äußere oder tektonische Spannungen. Die in diesen Fällen verwendete Maßeinheit ist das Kilogramm pro Quadratzentimeter.

Abhängig von der Art dieser aufgebrachten Spannungen kann es in drei Varianten erkannt werden: Kompression, Spannung und Scherung.

  • Compression: Es ist die Belastung, der Gesteine ​​ausgesetzt sind, wenn sie durch Kräfte zusammengedrückt werden, die entlang derselben Linie gegeneinander gerichtet sind. Wenn dies auf natürliche Weise geschieht, neigt es dazu, durch die Bildung verschiedener Falten oder Fehler in Spannungsrichtung zu schneiden. Dies hängt vom Verhalten des Gesteins ab, ob es duktil oder spröde ist.
  • Stress: Die Zugspannung ist das Ergebnis von Kräften, die entlang derselben Linie, jedoch in entgegengesetzte Richtungen wirken. Die Anstrengung wirkt auf die Verlängerung und Trennung des Felsens.
  • Schere: ist die Anstrengung, die parallel, aber in entgegengesetzte Richtungen wirkt. Diese Art von Spannung führt zu einer Verformung durch Verschiebung entlang eng beabstandeter Ebenen. Viele Schubspannungen sind die unmittelbare Folge eines Erdbebens.

Bedeutung der Gesteinsverformung in der Strukturgeologie

Failures

Ein weiterer wichtiger Abschnitt bei geologischen Untersuchungen ist die Verformung der Gesteine. Deformation wird als Begriff verwendet, der sich auf die Änderungen bezieht, die sowohl in der Form als auch im Volumen eines Gesteins verursacht werden können. Diese Änderungen sind auf die angewandten Anstrengungen zurückzuführen. Mit dieser angelegten Spannung kann ein Gestein brechen oder sich zu einer Falte formen.

Die Verformung eines Gesteins tritt auf, wenn die Intensität der Anstrengung größer ist als der Widerstand, den das Gestein gewähren kann.

Die Bedingungen und Umgebungen, in denen die Felsformation stattfindet, sind sehr unterschiedlich. Dies liegt daran, dass sie von Oberflächenebenen bis zu ebenen gefunden werden können 40 Kilometer tief. Die Variablen, die auf diesen geologischen Prozess einwirken, sind im Allgemeinen die Druck- und Temperaturbedingungen, unter denen sich diese Prozesse entwickeln. Um die Formationsbedingungen jeder geologischen Struktur zu verstehen und zu interpretieren, ist es wichtig, dass wir sie mit einer strukturellen Ebene verknüpfen. Daher wird sie als strukturelle Geologie bezeichnet.

Eine strukturelle Ebene ist jeder Teil der Kruste, in dem die dominanten Mechanismen der Verformung eines Gesteins gleich bleiben. Das heißt, der Begriff Ebene bezieht sich auf die verschiedenen Domänen, die sich überlagern. Wenn wir die Oberfläche unseres Planeten als Obergrenze betrachten und das Zentrum des Planeten zur tiefsten Zone machen, gibt es 3 strukturelle Ebenen.

  • Obere strukturelle Ebene: Es befindet sich auf der Erdoberfläche und dient als Referenz bei niedrigem Druck und niedriger Temperatur. Hier haben die Gesteine ​​ein sprödes Verhalten und es überwiegen Fehler.
  • Mittleres strukturelles Niveau: Es befindet sich auf einer Quotenebene von 0 bis 4.000 Metern. Der vorherrschende Mechanismus ist das Biegen der Gesteine ​​aufgrund ihres Verhaltens oder ihrer Duktilität. Falten sind ebenfalls charakteristisch.
  • Untere strukturelle Ebene: Es wird als Grad der Metamorphose angesehen und ist zwischen 4.000 und 10.000 Meter tief. Die oberflächlichsten Ebenen dieser strukturellen Ebene dominieren die Abflachung der Felsen mit einer oberen Schieferfront. Wenn wir tiefer gehen, finden wir keine Dominanz von Strömungsstrukturen, die Falten enthalten, die von Schiefer und Blattbildung begleitet werden.

Ich hoffe, dass Sie mit diesen Informationen mehr über die Strukturgeologie erfahren können.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.