Kennen Sie die Vorteile von Meerwasser

Vorteile des Trinkens von Meerwasser

Zwar kursieren zahlreiche Geschichten über die negativen Auswirkungen des Konsums von Meerwasser, doch die Wahrheit ist, dass es tatsächlich eine sehr wohltuende und nährstoffreiche Substanz sein kann. Bei sachgemäßem Verzehr und richtiger Anwendung kann Meerwasser erhebliche gesundheitliche Vorteile bieten.

Deshalb werden wir Ihnen in diesem Artikel erklären, was die Unterschiede sind Vorteile des Trinkens von Meerwasser.

Zusammensetzung des Meerwassers

Kennen Sie die Vorteile des Trinkens von Meerwasser

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen reichen die Ursprünge des Lebens auf der Erde bis in die Zeit zurück Meerwasser, und es ist allgemein anerkannt, dass unser Körper zu etwa 70 % aus Wasser besteht. Die Zusammensetzung von Meerwasser ist der unseres Körperplasmas sehr ähnlich. Infolge, Unser Blut, unsere Tränen, unser Urin und unser Schleim enthalten Salz.

Meerwasser mit seiner nahezu identischen Zusammensetzung wie Plasma dient als optimales Mittel zur Wiederherstellung unserer inneren Umgebung, wenn sie durch äußere oder innere Faktoren beeinträchtigt wird. Diese bemerkenswerte Substanz versorgt unseren Körper mit allen wichtigen Nährstoffen, die er benötigt.

Vorteile der Aufnahme von Meerwasser in unsere Ernährung

In Situationen, in denen wir es brauchen, hilft uns der Konsum von Meerwasser. Laut einer in Oto-Rhino-Laryngologia Nova veröffentlichten Studie hilft Salzwasser nachweislich dabei, Giftstoffe aus der Lunge zu entfernen, was möglicherweise Menschen mit Atemwegs- und rheumatischen Problemen zugute kommt. Jedoch, Es ist wichtig zu beachten, dass es derzeit keine wissenschaftlichen Beweise für die Verwendung von Salzwasser bei Erkrankungen wie Müdigkeit, Erschöpfung, chronischer Müdigkeit oder Fibromyalgie gibt.

Laut einem im UIS Medical Journal veröffentlichten Forschungsartikel wurde festgestellt, dass Meerwasser als nützliche Ergänzungstherapie für Menschen mit Anämie, Entkalkung und Mineralstoffmangel dient.

Laut einer in Marine Biotechnology veröffentlichten Studie wurden Spurenelemente als mögliche Mitverursacher der Entstehung von Fettleibigkeit und Diabetes identifiziert. Es gibt verschiedene orale Probleme, die bei Menschen auftreten können, wie z. B. Gingivitis, Krebsgeschwüre, Zahnfleischbluten und Karies, obwohl es keine konkreten Beweise gibt, die diese Behauptungen stützen. Außerdem, Allergien werden in einem Forschungsartikel diskutiert, der in Oto-Rhino-Laryngologia Nova veröffentlicht wurde.

Während wissenschaftlich fundierte Veröffentlichungen zu diesem Thema fehlen, sind Knochen- und Gelenkprobleme wie Arthritis und Arthrose nach wie vor weit verbreitet. Es ist erwähnenswert, dass der Verzehr von Meerwasser den Blutdruck nicht nur nicht erhöht, sondern auch hilft, ihn zu regulieren, indem es die Nieren dazu anregt, doppelt so viel Wasser auszuscheiden. Meerwasser wirkt nicht harntreibend, sondern ausgleichend, sodass bei richtiger Einnahme kein Risiko einer Dehydrierung besteht.

Wofür ist es?

Meerwasser

Verschiedene Hauterkrankungen wie Akne, Furunkel, Mitesser, Psoriasis, Dermatitis, Dermatosen und Ekzeme können für Menschen Probleme bereiten. Wer an Psoriasis leidet, dem wird empfohlen, Meerwasser auf die betroffenen Stellen aufzutragen, wie in einer im Cuban Journal of Pharmacy veröffentlichten Studie ausführlich beschrieben wird.

Kopfhautprobleme wie Schuppen und Seborrhoe können auf das Vorhandensein von Zink, Schwefel, Magnesium und Kalzium im Körper zurückgeführt werden. Ein weiterer Faktor, der zu Kopfhautproblemen beitragen kann, ist die Verwendung von Darmeinläufen.

Wie man Meerwasser trinkt

Um seine potenziellen Vorteile nutzen zu können, ist es wichtig, die Eigenschaften des Meerwassers richtig zu nutzen, da eine schlechte Handhabung schädliche Folgen und verschiedene Gesundheitsprobleme haben kann.

Unser erster Ansatz besteht darin, den Körper schrittweise zu akklimatisieren Dabei wird eine Mischung aus einem halben Teelöffel Meerwasser und der gleichen Menge Süßwasser konsumiert.

Nach kurzer Zeit werden wir eine kleine Menge Meerwasser oral zu uns nehmen und beobachten, welche Auswirkungen dies auf unser körperliches Wohlbefinden hat. Wenn unser Körper es problemlos verträgt, werden wir die Dosis im späteren Verlauf schrittweise erhöhen.

Für eine optimale pH-Kompatibilität mit unserem Verdauungssystem wird empfohlen, ein Verhältnis von einem Teil Meerwasser zu zweieinhalb Teilen natürlichem Wasser einzuhalten. Dieser Anteil ist dem unseres Blutplasmas sehr ähnlich, was es zu einer geeigneten Alternative zu Kochsalzlösung macht. Dieses Verhältnis gilt auch für die topische und intestinale Anwendung.

Unsere tägliche Meerwasseraufnahme wird schrittweise erhöht, bis wir maximal einen halben Liter erreichen. Es ist wichtig, es entweder auf nüchternen Magen oder eine Stunde vor den Mahlzeiten einzunehmen. Es ist immer ratsam, den Rat eines Arztes einzuholen, bevor wir unsere Lebensgewohnheiten ändern. Daher ist es am besten, einen Facharzt zu konsultieren. Das wird bekommen Lassen Sie uns unseren Körper auf die am besten geeignete und effektivste Weise reinigen.

Um unseren Körper zu entgiften und chronische Krankheiten zu bekämpfen, ist es wichtig, die Behandlung mit Geduld anzugehen und die Anweisungen mindestens drei Monate lang zu befolgen. In häufigeren Fällen kann es angebracht sein, sich zwei Behandlungszyklen von je drei Monaten pro Jahr zu unterziehen.

Bei Verdauungsstörungen oder sporadischer Verstopfung ist es möglich, diese Symptome zu lindern, indem man eine kleine Menge reines Meerwasser zu sich nimmt, beispielsweise ein Viertel oder Drittel eines Glases. Dieses Mittel ist wirksam für die schnelle Reinigung des Darms. Es ist jedoch ratsam, einen Arzt zu konsultieren, bevor wir Änderungen an unserem Tagesablauf vornehmen.

Was kulinarische Anwendungen betrifft, besteht eine weitere Möglichkeit, Meerwasser zu konsumieren, darin, es als Ersatz für herkömmliches Speisesalz oder Meersalz in die Küche zu integrieren. Dabei Wir können unsere Speisen effektiv würzen und sie gleichzeitig mit einer reichen Vielfalt an Mineralien anreichern. Darüber hinaus können wir durch diesen Ansatz die schädlichen Folgen eines übermäßigen Salzkonsums vermeiden.

Wo bekommt man Meerwasser?

Meerwasser erfreut sich zunehmender Beliebtheit und ist daher in Naturkostläden, Naturkostläden und Bioläden leicht erhältlich. Darüber hinaus haben Supermärkte damit begonnen, Meerwasser zu lagern, hauptsächlich zum Konservieren und Kochen von Fisch. Darüber hinaus wird an manchen Orten die wohltuende Nutzung des Meerwassers aktiv gefördert und gleichzeitig Sie sind bestrebt, ihre Zugänglichkeit und Reinigungstechniken zu verbessern.

Wer es direkt aus dem Meer holen möchte, sollte vorsichtig sein. Um die Sicherheit zu gewährleisten, empfehlen wir die Einhaltung der folgenden Richtlinien:

Vermeiden Sie die Badesaison und überfüllte Strände. Es sollte immer im Morgengrauen eingesammelt werden. Die Idee besteht darin, eine leere Flasche so tief wie möglich einzutauchen und sicherzustellen, dass sie vollständig gefüllt ist, um jeglichen Kontakt mit den oberflächlichsten Wasserschichten zu vermeiden, in denen sich die meisten Schadstoffe ansammeln.

Es ist vorzuziehen, diese Proben in undurchsichtigen Glasbehältern aufzubewahren, die gut verschlossen und vor jeglicher Lichteinwirkung geschützt sind.

Ich hoffe, dass Sie mit diesen Informationen mehr über die Vorteile des Meerwassertrinkens erfahren können.


Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.