La Niña könnte im Herbst ankommen und Klima-Chaos verursachen

La Niña

Nach El Niño kommt sein Antagonist: La Niña, ein natürliches Phänomen, das das Wasser des Pazifiks kühlt und das globale Klima verändert ... aber auf etwas andere Weise. Wann könnte es ankommen? Laut NOAA besteht eine Wahrscheinlichkeit von 75%, dass sich dieses Wettermuster im Herbst entwickelt.

Die Oberflächentemperatur des Pazifiks in der Nähe des Äquators könnte niedriger als 0,5ºCDies begünstigt die Bildung von Hurrikanen im Atlantik.

La Niña ist ein Phänomen, das im Gegensatz zu El Niño nicht so schädlich ist, wie Sie vielleicht denken, aber was es verursacht, ist genauso wichtig. Nicht so intensiv, aber man muss vorbereitet sein. Im Pazifik haben sie einen kälteren und trockeneren Winter, und das ist ein Problem für jene Orte, in denen die Regenfälle in letzter Zeit nicht viel gesehen wurden, wie Kalifornien. Auf der anderen Seite und wie wir am Anfang sagten, Im Atlantik wird es mehr Hurrikanaktivität geben, die vielleicht Spanien erreichen könnte, ganz zu schweigen davon In Asien, Australien und sogar in Südafrika wird der Niederschlag viel höher sein als normal.

Kann La Niña vorhergesagt werden? Die Wahrheit ist, dass nein, aber es ist bekannt, dass es alle zwei oder sieben Jahre erscheinen kann, nicht immer nach El Niño, sondern nach historischen Aufzeichnungen. Die Chancen steigen, wenn dieser besonders stark und intensiv warwie diesmal.

Hurrikane im Atlantik

Flugbahnen von Hurrikanen im Atlantik. Bild - NASA.

Wie wir sehen können, wirkt alles zwar in einem bestimmten Bereich des Planeten, wirkt sich jedoch in Wirklichkeit global aus und führt an allen Orten zu Klimaveränderungen, die nicht ignoriert werden können und sollten. Sie müssen auf das vorbereitet sein, was für alle Fälle entstehen kann.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.