Bedeutung von Multiversum

Was bedeutet Multiversum?

Das Konzept eines Multiversums ist eine Theorie, die im Bereich der theoretischen Physik und Kosmologie entstanden ist. Anstatt unser Universum als einzeln und isoliert zu betrachten, legt die Idee des Multiversums die Existenz mehrerer Universen nahe, jedes mit seinen eigenen physikalischen Gesetzen und Anfangsbedingungen. In einfachen Worten könnten wir uns das vorstellen Bedeutung von Multiversum als eine riesige Ansammlung von Blasen oder Domänen, wobei jede Blase ein unabhängiges Universum darstellt. Diese Universen existieren nebeneinander, können aber unterschiedliche grundlegende Eigenschaften haben, wie zum Beispiel unterschiedliche physikalische Konstanten oder sogar zusätzliche räumliche Dimensionen.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen die Bedeutung des Multiversums, seine Eigenschaften und seine Bedeutung für die Wissenschaft.

Bedeutung von Multiversum

Existenz von Tausenden von Universen

Das Konzept eines Multiversums, wie es in mehreren Filmen dargestellt wird, darunter „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“, wirft die Frage nach seiner Plausibilität auf. Inwieweit kann diese Idee als realistisch angesehen werden?

Es gibt mehrere Theorien zum Konzept eines Multiversums. Im Jahr 1895 verwendete der Psychologe William James als erster den Begriff „Multiversum“. Seitdem hat sich die Vorstellung zu einer umfassenden wissenschaftlichen Hypothese entwickelt, die die Existenz mehrerer Universen vorschlägt. jedes mit seinen eigenen Gesetzen und einzigartigen physikalischen Eigenschaften. Trotz ihrer breiten Akzeptanz müssen alle Theorien im Zusammenhang mit dem Multiversum noch experimentell überprüft werden und bleiben ein wichtiges Thema wissenschaftlicher Forschung und Kontroversen.

Der Physiker Hugh Everett führte in den 1950er Jahren die Viele-Welten-Theorie ein, die zu einer der bekanntesten Theorien geworden ist. Die Theorie geht davon aus, dass sich das Universum bei jeder Quantenmessung in zwei Paralleluniversen aufspaltet. In einem dieser Universen das Messergebnis ist das eine, während im anderen Universum das Ergebnis das Gegenteil ist.

Obwohl es keinen experimentellen Beweis für die Theorie gibt, wurde sie verwendet, um einige der eigentümlicheren Aspekte der Quantenphysik zu beleuchten, wie etwa Quantenverschränkung und Tunneleffekt. Nach der Theorie der ewigen Inflation erlebte das Universum eine kurze Phase rascher Expansion, allgemein als Inflation bezeichnet, kurz nach dem Urknall.

Die Theorie geht davon aus, dass die Expansion des Universums zahlreiche Blasenuniversen mit jeweils eigenen Gesetzen und physikalischen Eigenschaften hervorgebracht hätte. Das von Experten wie Stephen Hawking unterstützte Konzept der ewigen Inflation geht davon aus, dass unser Universum, in einem größeren Maßstab betrachtet, einem unendlichen Fraktal ähnelt, das aus einer Vielzahl unterschiedlicher Taschenuniversen besteht, die durch einen riesigen Inflationsraum getrennt sind.

Bedeutung der Stringtheorie im Sinne des Multiversums

Bedeutung von Multiversum

Die Stringtheorie ist ein theoretischer Rahmen der Physik, der versucht, die beiden Säulen der modernen Physik, Quantenmechanik und allgemeine Relativitätstheorie, in Einklang zu bringen. Es wird postuliert, dass die Grundbestandteile des Universums keine Teilchen sind, sondern eindimensionale Objekte, die als Strings bekannt sind. Diese Saiten schwingen mit unterschiedlichen Frequenzen, Dadurch ergeben sich unterschiedliche Eigenschaften der Teilchen wie Masse und Ladung. Obwohl es sich immer noch um eine höchst spekulative Idee handelt, hat die Stringtheorie großes Interesse bei Physikern und der breiten Öffentlichkeit geweckt, da sie das Potenzial hat, eine einheitliche Erklärung des Universums auf seiner grundlegendsten Ebene zu liefern.

Das Konzept der Stringtheorie postuliert, dass subatomare Teilchen, einschließlich Quarks und Elektronen, sind keine winzigen, singulären Punkte, sondern winzige oszillierende Strings. Diese Seile sind deutlich kleiner als alles, was bisher nachweisbar war.

Die Stringtheorie schlägt die Möglichkeit weiterer Dimensionen zusätzlich zu den drei räumlichen Dimensionen und einer zeitlichen Dimension vor, die wir in unserem täglichen Leben beobachten. Diese zusätzlichen Dimensionen können zu winzigen Maßstäben komprimiert oder aufgerollt werden, sodass sie für das bloße Auge unsichtbar sind. Jedoch, Sie haben immer noch Einfluss auf die Eigenschaften der Partikel und die auf sie einwirkenden Kräfte.

Die Theorie geht davon aus, dass es genau 11 Dimensionen gibt. Nach dieser Theorie interagiert die Supergravitation mit Membranen, die in verschiedenen Dimensionen existieren. insbesondere zwischen 2 und 5 Dimensionen.

Die Implikation dieser Idee ist, dass es eine unzählige Anzahl paralleler Universen geben könnte, von denen jedes einen unterschiedlichen Grad an Ähnlichkeit mit unserem eigenen Universum aufweist. Einige dieser Universen können sich geringfügig unterscheiden, während andere möglicherweise in bis zu 4 oder 5 Dimensionen existieren.

Vorhandensein von Branen

unendliches Universum

Die wissenschaftliche Gemeinschaft bezeichnet diese alternativen Existenzebenen als „Branes“ oder „Membranen“. Diese Theorie liefert auch eine Erklärung für die relativ geringe Schwerkraftkraft. Das Graviton, das Es ist das Medium, durch das die Schwerkraft wirkt, es kann nur zwischen den Branen hindurchgehen. Infolgedessen nimmt die Kraft des Gravitons beim Durchgang ab, was zu der beobachteten schwachen Gravitationskraft führt.

Einige Theoretiker haben das Konzept vorgeschlagen, dass Schwarze Löcher als Tore zu alternativen Universen dienen. Obwohl die Idee umstritten ist, deutet sie darauf hin, dass diese astronomischen Phänomene in völlig andere Bereiche führen könnten.

Experten haben die Idee eines Schwarzen Lochs vorgeschlagen Es ist nicht nur eine Gravitationskraft, die alles in ihrer Anziehungskraft gefangen hält. Sie schlagen vor, dass es sogar als Tor zu einem anderen Universum oder einer anderen Dimension dienen könnte. Das Konzept legt nahe, dass sich Materie, wenn sie sich dem Ereignishorizont eines Schwarzen Lochs nähert, in zwei unterschiedliche Komponenten aufspaltet: eine, die in das Schwarze Loch eintaucht, und eine andere, die dahinter verbleibt.

Materie, die in ein Schwarzes Loch eindringt, wird absorbiert und kann nicht mehr beobachtet werden. Allerdings bleibt das außerhalb des Schwarzen Lochs verbleibende Material im Ereignishorizont gefangen. Nach dieser Hypothese gilt Dieses Material könnte in ein anderes Universum oder eine andere Dimension übertragen werden.

Obwohl diese Vorstellungen höchst spekulativ und experimentell nicht verifizierbar sind, dienen sie dazu, mögliche Forschungswege aufzuzeigen. Darüber hinaus ermöglichen sie die Entstehung außergewöhnlicher Filme wie „Alles auf einmal und überall“.

Ich hoffe, dass Sie mit diesen Informationen mehr über die Bedeutung des Multiversums und seine Eigenschaften erfahren können.


Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.