Asteroidengürtel

Asteroidengürtel

Asteroiden sind nichts anderes als felsige Himmelskörper, die die Sonne umkreisen.Obwohl sie nicht die gleiche Größe wie Planeten haben, haben sie ähnliche Bahnen. In der Umlaufbahn unseres Sonnensystems wurden viele Asteroiden gefunden. Die meisten von ihnen bilden die Asteroidengürtel wie wir wissen. Dieses Gebiet liegt zwischen den Umlaufbahnen von Mars und Jupiter. Wie bei Planeten sind ihre Bahnen elliptisch.

In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über den Asteroidengürtel, seine Eigenschaften und Bedeutung wissen müssen.

Schlüsselmerkmale

Lage des Asteroidengürtels

Er wird Asteroidengürtel oder Hauptgürtel genannt und befindet sich in der Region unseres Solar System zwischen den Umlaufbahnen von Jupiter und Mars, die die inneren von den äußeren Planeten trennt. Es zeichnet sich durch eine Vielzahl von felsige Himmelskörper von unregelmäßiger Form und unterschiedlicher Größe, Asteroiden genannt, und begleitet vom Zwergplaneten Ceres.

Der Name des Hauptgürtels soll ihn von anderen Weltraumobjekten im Sonnensystem unterscheiden, wie dem Kuipergürtel hinter der Neptunbahn oder als Oort Cloud, am äußersten Rand des Sonnensystems gelegen, fast ein Lichtjahr von der Sonne entfernt.

Der Asteroidengürtel besteht aus Millionen von Himmelskörpern, die in drei Typen unterteilt werden können: kohlenstoffhaltig (Typ C), silikatisch (Typ S) und metallisch (Typ M). Derzeit gibt es fünf größte Himmelskörper: Pallas, Vesta, Cigia, Juno und den größten Himmelskörper: Ceres, der mit einem Durchmesser von 950 Kilometern als Zwergplanet eingestuft wird. Diese Objekte repräsentieren mehr als die Hälfte der Masse des Hauptgürtels, entspricht nur 4% der Mondmasse (0,06% der Erdmasse).

Obwohl sie auf den Bildern des Sonnensystems sehr nahe gezeigt werden und eine dichte Wolke bilden, sind diese Asteroiden in Wahrheit so weit voneinander entfernt, dass es schwierig ist, in diesem Raum zu navigieren und mit einem von ihnen zu kollidieren. Im Gegenteil, sie nähern sich aufgrund ihrer üblichen Bahnschwingungen der Bahn des Jupiter. Es ist dieser Planet, der mit seiner Schwerkraft Instabilität in Asteroiden verursacht.

Präsenz des Asteroidengürtels

Felsen im Weltraum

Asteroiden finden sich nicht nur in diesem Gürtel, sondern auch in den Flugbahnen anderer Planeten. Dies bedeutet, dass dieses felsige Objekt die gleiche Bahn um die Sonne hat, aber es gibt nichts zu befürchten. Sie könnten denken, dass ein Asteroid, der sich in der gleichen Umlaufbahn wie unser Planet befindet, kollidieren und eine Katastrophe verursachen kann. Das ist nicht der Fall. Sie müssen sich keine Sorgen machen, ob sie abstürzen oder nicht.

Asteroiden, die sich auf der gleichen Umlaufbahn wie ein Planet befinden, bewegen sich im Allgemeinen mit der gleichen Geschwindigkeit. Daher werden sie sich nie treffen. Dazu muss sich die Erde langsamer bewegen oder der Asteroid muss seine Geschwindigkeit erhöhen. Dies wird im Weltraum nicht passieren, es sei denn, es gibt äußere Kräfte, die dies tun. Gleichzeitig unterliegen die Bewegungsgesetze der Trägheit.

Ursprung des Asteroidengürtels

Asteroiden im Weltraum

Die am weitesten verbreitete Theorie über die Entstehung des Asteroidengürtels ist, dass das gesamte Sonnensystem aus einem Teil des protosolaren Nebels hervorgegangen ist. Mit anderen Worten, dies ist wahrscheinlich das Ergebnis des Versagens des streuenden Materials, größere Himmelskörper zu bilden, zum Teil aufgrund der Interferenz von Gravitationswellen von Jupiter, dem größten Planeten im Sonnensystem. Das macht die Gesteinsfragmente kollidieren miteinander oder schleudern sie in den Weltraum, sodass nur noch 1 % der ursprünglichen Gesamtmasse übrig bleibt.

Die ältesten Hypothesen deuten darauf hin, dass der Asteroidengürtel ein Planet sein könnte, der aus einem primitiven Nebel besteht, der jedoch durch einen Orbitaleinschlag oder eine interne Explosion zerstört wurde. Angesichts der geringen Masse des Gürtels und der sehr hohen Energie, die erforderlich ist, um den Planeten auf diese Weise in die Luft zu jagen, erscheint diese Hypothese jedoch unwahrscheinlich.

Diese Asteroiden stammen aus der Entstehung des Sonnensystems. Das Sonnensystem entstand vor etwa 4.600 Milliarden Jahren. Dies geschieht, wenn eine große Gas- und Staubwolke zusammenbricht. Dabei fällt das meiste Material in die Mitte der Wolke und bildet die Sonne.

Der Rest der Materie wurde zu Planeten. Objekte im Asteroidengürtel haben jedoch keine Chance, Planeten zu werden. Da sich Asteroiden an verschiedenen Orten und unter verschiedenen Bedingungen bilden, sind sie nicht gleich. Jeder bildet sich in einem anderen Abstand von der Sonne. Dadurch unterscheiden sich die Bedingungen und die Zusammensetzung. Die Gegenstände, die wir fanden, waren nicht rund, sondern unregelmäßig und gezackt. Diese werden durch kontinuierliche Kollisionen mit anderen Objekten gebildet, bis sie so werden.

Unterschiede zwischen Asteroiden und Meteoriten

Asteroiden werden nach ihrer Position im Sonnensystem klassifiziert; andere werden NEA genannt, weil sie näher am Boden sind. Wir finden auch die Trojaner, die den Jupiter umkreisen. Auf der anderen Seite haben wir die Zentauren. Sie befinden sich im äußeren Sonnensystem, in der Nähe der Oortschen Wolke. Mit anderen Worten, sie wurden lange Zeit von der Schwerkraft und der Erdumlaufbahn „eingefangen“. Sie können auch wieder weggehen.

Ein Meteorit ist nichts anderes als ein Asteroid, der die Erde trifft. Es hat diesen Namen, weil es beim Eintritt in die Atmosphäre eine Lichtspur hinterlässt, die als Meteor bezeichnet wird. Sie sind für den Menschen gefährlich. Unsere Atmosphäre schützt uns jedoch vor ihnen, denn sie schmelzen schließlich, wenn sie damit in Kontakt kommt.

Je nach Zusammensetzung können sie Stein, Metall oder beides sein. Der Einschlag von Meteoriten kann auch positiv sein, denn man kann viele Informationen darüber bekommen. Wenn es groß genug ist, dass die Atmosphäre es bei Kontakt nicht vollständig zerstört, kann es Schaden anrichten. Seine Flugbahn kann heute dank der Überwachungstechnologie des Menschen über das Sonnensystem und das Universum vorhergesagt werden.

Ich hoffe, dass Sie mit diesen Informationen mehr über den Asteroidengürtel und seine Eigenschaften erfahren können.


Der Inhalt des Artikels entspricht unseren Grundsätzen von redaktionelle Ethik. Um einen Fehler zu melden, klicken Sie auf hier.

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet

*

*

  1. Verantwortlich für die Daten: Miguel Ángel Gatón
  2. Zweck der Daten: Kontrolle von SPAM, Kommentarverwaltung.
  3. Legitimation: Ihre Zustimmung
  4. Übermittlung der Daten: Die Daten werden nur durch gesetzliche Verpflichtung an Dritte weitergegeben.
  5. Datenspeicherung: Von Occentus Networks (EU) gehostete Datenbank
  6. Rechte: Sie können Ihre Informationen jederzeit einschränken, wiederherstellen und löschen.